Dr. Elisabeth Dickmann

Aktuelles

2017

Der Maler Giotto di Bondone, Wegbereiter der Renaissance

Vortrag im Rudolf Steiner Haus Bremen, Sonntag, 22. Oktober 2017, 17 Uhr

Gemeinsam mit der Kunsttherapeutin Marita Tretter und Dr. Elisabeth Dickmann soll das Werk dieses großen Künstlers an der Wende zur Neuzeit betrachtet und im Kontext seiner Zeit beleuchtet werden.

Eine Veranstaltung der Päd.- Therapeutischen Beratungsstelle Bremen

Karten an der Abendkasse. Eintritt 10 ¤

Gerade erschienen:

Elisabeth Dickmann & Barbara Deppe:
Die Historikerin Hedwig Hintze (1884-1942)
Bibliografie. 2.erw. Aufl. Berlin, trafo-Verlag 2017
(Schriftenreihe des Hedwig Hintze-Instituts Bremen. 1)

2016

Laufende Arbeit an verschiedenen Publikationen:

Aufsatzsammlung zur italienischen Kulturgeschichte

Hedwig Hintze: Personalbibliographie - erweiterte und ergänzte Neuauflage

30 Jahre (meiner) Frauenforschung: Sammlung von Vorträgen und Aufsätzen

2015

Radikal in der Avantgarde:
Die italienische Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts und ihre Bedeutung für die europäische Demokratiegeschichte

Vortrag in der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Bremen, Mittwoch, 28.01.2015, Villa Ichon, Bremen

Die italienische Frauenbewegung fand lange Zeit kaum Beachtung in der Erforschung des frühen Feminismus, obwohl sie zu einer der radikalsten und erfolgreichsten Strömungen der Frauenemanzipation innerhalb Europas gehörte. Sie spielte auf der internationalen Ebene der Frauenbewegungen eine ebenso große Rolle wie in der Entstehungszeit der europäischen Demokratie. Ihre sozialen Forderungen haben bis heute Gültigkeit.

Völkerversöhnende Frauenarbeit
Friedensbemühungen in der deutschen und internationalen Frauenbewegung und der Beitrag Hedwig Hintzes zur Verständigung zwischen Frankreich und Deutschland

Kurzvortrag im Rahmen der Tagung Geschichte entdecken - erforschen - vermitteln zu Ehren von Dr. Eva Schöck-Quinteros am 14. Februar 2015, Universität Bremen

100 Jahre deutsche Frauen-Friedensbewegung und der Beitrag der Bremerin Auguste Kirchhoff - 150 Jahre Internationale Friedensbewegung, ein Blick auf die Gründungsjahre und die Bedeutung Marie Goegg-Pouchoulins
- Der Versuch Hedwig Hintzes, 1926 eine internationale Allianz gegen Faschismus und Nationalsozialismus zu schmieden

2013

Vivi auguri, Giuseppe! G. Verdi zum 200. Geburtstag
Vortrag im Rahmen des Festkonzerts am 17. November 2013

Eine Kooperationsveranstaltung von CRESCENDO Bremen e.V. und der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Bremen

Das Nationaldenkmal in Rom - Architektur - Propaganda - Wirkung Vortrag in der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Bremen, Januar 2013

Druckfassung einer älteren Version im Internet verfügbar im E-Journal der Univ. Heidelberg unter Vittoriano

Eine neue Publikation 2013:
The Passing of the Civil Code in Italy in 1865
and Anna Maria Mozzoni's Criticism of the Traditional Family Concept

Translated by Barbara Ehrmann-Köpke
In: Stephan Meder, Christoph-Eric Mecke (Hg.):
Family Law in Early Women's Rights Debates
Western Europe and the United States in the Nineteenth and Early Twentieth Centuries
(Rechtsgeschichte und Geschlechterforschung. Band 14)
Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verl. 2013. ISBN 978-3-412-21052-6
Lieferbar
Auch als E-Book lieferbar: ISBN978-3-412-21185-1
Der englischsprachige Sammelband enthält Beiträge international ausgewiesener Historiker, Soziologen und Rechtswissenschaftler. Diese thematisieren die in der bisherigen Gender-Forschung nur in Teilaspekten untersuchte Stellung der Frau im Familienrecht um 1900 in Belgien, Frankreich, Italien, den skandinavischen Ländern, England und den USA sowie zeitgenössische Reformforderungen von Frauenrechtlerinnen.

Zur Zeit in Arbeit:
1.Textedition der verstreuten Schriften der Historikerin Hedwig Hintze
2. Hedwig Hintze - Bibliographie.2., ergänzte Aufl. Hrsg. von Elisabeth Dickmann unter Mitarbeit von Barbara Deppe
Aktuell im Druck

Sammeledition eigener verstreuter Publikationen und Vorträge:
1. Historisch-politische Schriften
2. Kulturwissenschaften
Veröffentlichung geplant für 2017/18

Neue und bereits erschienene Publikationen finden Sie unter publikationen.html


Design: Peter Knaak 2005.